EyeEm Ready


Um mein jetziges EyeEm Profil zu sehen klicke einfach hier.


Es heißt, man könnte auch mit Fotos ein bisschen passiven Einkommen verdienen. Und sogar ohne Fotograph zu sein und eine tolle Kamera zu haben. Ein Smartphone reiche völlig aus. Echt? Klingt wie ein Traum. Das will ich eben testen. Das Projekt läuft nebenbei, und ist ein guter Ausgleich damit ich meine Künstlerische Ader auch ein bisschen befriedigen kann.

 

Was mache ich?

 

Ich fange mit EyeEm an. EyeEm ist eine Webseite und App, die es jeden ermöglicht, seine Fotos hochzuladen und zu verkaufen. Das EyeEm Team sortiert die Fotos wie folgt aus

(1) Editorial: Die Fotos die man nur für nicht kommerzielle Zwecke verkaufen kann;

(2) Commercial: Die Fotos die man für kommerzielle Zwecke verkaufen kann;

(3) Getty Images: Die Fotos die sogar zu Getty Images weitergeleitet werden und dort zusätzlich vermarktet werden. 

 

Was ist der Plan?

 

(1) Quantität:  Zuerst eine kritische Masse von 3,000 Fotos hochladen (bis Ende Dezember 2015), damit ich sehe wie viel davon auf Getty kommen und wie viel das bringt.

(2) Qualität: Dann die qualitative Strategie testen. Also ca. 1 Foto pro Tag hochladen, aber sehr qualitativ und möglichst Nischenorientiert. Das könnte auf EyeEm selbst Verkäufe bringen. Ziel ist es dann eher, möglichst viele Abonnenten zu gewinnen. Und schauen was dabei herauskommt. 

 

Was verdient man theoretisch?

 

Soweit ich verstehe, kostet ein Foto $20 (auch von einem Smartphone) für eine normale Lizenz. $250 für eine exklusive Lizenz. Und man teilt 50/50 mit EyeEm. Das Foto wird so oft verkauft, wie es geht - sprich wie es an Interessenten findet. 

 

Werde ich etwas verkaufen können? Glaube nicht. Aber probieren geht über studieren, und das macht mir so nebenbei immer Spaß.

 

Zuerst möchte ich mich auf EyeEm fokussieren. Aber eigentlich gibt es andere Apps und Webseiten, die ich noch gerne testen möchte. Ich berichte dann, wenn ich soweit bin!