Under Cover Unternehmer seit über 6 Monaten: Was ist seit dem start passiert?

Nun sitze ich hier in Bucharest, Rumänien. Ich bin vor 10 Tagen angekommen und bleibe noch 3 Wochen. Die Stadt gefällt mir, und zum ersten Mal habe ich mir ein Co-Working Space Platz bei Impact Hub Bucharest geleistet. Hier ist es nicht so teuer, und nachdem ich schon vor 7 Monaten als Undercover Online Unternehmer gestartet habe, ist es an der Zeit wieder aufzutauchen und andere Unternehmer, Projekte, Freelancer kennen zu lernen...

 

Es ist auch an der Zeit, eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen. Was ist in 7 Monaten alles passiert?

 

1) Die ersten 4 Monaten waren sehr produktiv

 

In der Zeit habe ich:

  1. Drei Online Kurse auf Udemy veröffentlicht, jeweils auf English, Französisch und Deutsch. Hat das etwas gebracht? Basierend auf diese Kurse, und fast ohne jegliche Marketing Aktion (außer freie Coupons auf der Udemy Studio Seite) habe ich im Januar, Februar, März… ca. $100 monatlich passiv verdient. Es lohnt sich zu erwähnen, dass ich regelmäßig ein paar Käufe pro Monat Dank einer Frage die ich auf Quora beantwortet habe bekomme.
  2. Eine App im Store veröffentlicht. Hat diese etwas gebracht? Kaum, es gab nur ein paar hunderte Downloads und insgesamt habe ich durch Werbung weniger als €2 damit verdient. Das war mir von Anfang an schon klar, also alles gut. Normalerweise wollte ich mehrere Apps pro Monat produzieren lassen, aber einige Faktoren (siehe unten) haben gegen mich gespielt. Nun bin ich aber wieder ganz bei der Sache, und sollte bald 2 neue Apps im Store haben um weiterhin den Markt zu testen...
  3. Eine Facebook Page betrieben, die in 2,5 Monaten bis zu ca. 47,000 Likes bekommen hat. Allerdings Dank Facebook Werbungen (ca. €5 am Tag). Von Anfang an war ich mit diesem Projekt und dieser Strategie skeptisch. Meine Skepsis hat sich dadurch bestätigt. Das Projekt habe ich deswegen als solches pausiert. Bevor ich wieder bezahlte Werbungen anwende, muss das Konzept (und das Publikum) viel besser durchdacht sein. Eine Facebook Seite zu betreiben macht sicherlich trotzdem in vielen Fällen Sinn. Aber bitte achte darauf, dass du immer mehr "Engagement" bekommst, und nicht einfach nur mehr "Likes". Ersteres ist viel wichtiger.
  4. Eine Wordpress Webseite erstellt, die zur Facebook Page gehört. Ziel war es herauszufinden, wie viel "Traffic" von der Facebook Page zur Webseite kam. Antwort: ziemlich wenig. Wahrscheinlich auch deswegen, weil das Publikum und Engagement auf meiner Facebook Page nicht richtig und niedrig waren. Zudem wollte ich auch Wordpress testen. Nun bin ich der Meinung, dass Jimdo für mich persönlich die bessere Lösung ist. Wordpress hat zwar viel mehr Optionen, keine Frage, aber am Endeffekt würde ich mehr Geld un Zeit mit Wordpress ausgeben, damit ich eine attraktive Webseite einfach und schnell betreiben kann. Die Zeit und das Know-How fehlen mir dafür.
  5. Auf EyeEm ca. 3,500 Photos hochgeladen. Obwohl dies eher so nebenbei lief, war es schon viel Arbeit. Also nicht zu unterschätzen. Was kam dabei heraus?
  • Im Januar: 1 Photo verkauft = $5 verdient.
  • Im Februar: 1 Photo =$14 verdient.
  • Im März: 1 Photo = $25 verdient.
  • Im April: 2 Photos = $26 und $125 (!!!) verdient. Warum so viel für ein Photo? Jemand hat über EyeEm eine Extended License bezahlt (insgesamt $250). Wow. Ich hätte nie gedacht, dass ich für ein Photo so viel bekomme. Ich wurde auch noch im EyeEm Blog Artikel als Bestseller of the month aufgelistet (Profil AABG). 

Allerdings, auch wenn die EyeEm Einkommen schön sind, zweifle ich etwas daran, dass ich damit regelmäßigen Einkommen aufbauen kann. Aber das wird sich mit der Zeit schon zeigen...

 

2) Die letzten 3 Monaten zeigen: Gesundheit sollte immer an erster Stelle sein, vor allem für Unternehmer

 

Denn was passiert wenn ich krank werde? Ich kann nicht arbeiten. Und als Neuunternehmer heißt das: alle Projekte werden pausiert. Tja, bitter! Ist aber so. Um das zu vermeiden sollte dein Lebensstil und Umfeld mental und physisch positiv auf dich wirken. Mental? Ja. Als kleine Warnung (falls du es übertreiben solltest), hier mein Beispiel.

 

Um es kurz und knapp zu fassen: im Februar und März war ich die meiste Zeit krank. Es fing an mit komischen Bauchschmerzen und Übelkeit. Dann eskalierte es zu einer akuten Gürtelrose, wegen der ich eine Woche im Krankenhaus verbringen musste. Und danach, immer noch diese Bauchschmerzen und Übelkeit. Also musste ich weitere Untersuchungen durchführen lassen. Nichts. Was war denn auf einmal?

 

Erst Anfang April kam heraus, dass ich mich doch vielleicht ein wenig übernommen hatte. Im Januar bestand mein Leben ja quasi nur aus meiner Arbeit. Und einmal die Woche vielleicht 3 Stunden alleine Snowboard fahren. Ich dachte, dass wäre für 3 Monate ein perfektes Leben. Da habe ich meine Sensibilität und meine (soziale) Bedürfnisse unterschätzt. Mein einziger regelmäßiger menschlicher Kontakt war mit meinem Großvater und die Pflegerin, die sich um ihm kümmert. Was ich mir nicht eingestehen wollte, ist wie schmerzhaft es für mich ist, jedesmal dass ich meinen Großvater in diesem Zustand sehe. Und zusätzlich war das für mich kein wirkliches zuhause, sondern eine vorübergehende Bleibe, in der ich mich nicht so wohl fühlte…

 

Fazit für mich ist nun: ich brauche Freunde um mich. Ein aktives soziales Leben. Und ein bisschen mehr Routine. Also quasi ein zuhause, sei es nur für ein paar Wochen oder Monate. Sonst könnte es sein dass mein Körper wieder alles auf Pause stellt. "Superwoman is dead" (ha!)  

 

Im April habe ich also wieder aufgeholt mit Reisen, Freunden, sozial Leben und Leidenschaften. Frankfurt, London, Kalamata… Ryanair und meine Freunde, die mich überall herzlich aufgenommen haben, haben es meinem kleinen Budget ermöglicht. Danke! Das ganze Reisen ist selbst für meine Projekte gut. Ich hole mir Input, und vielleicht gibt es auch Freunde, die eines Tages mitmachen möchten. Ende April bin ich endlich in Bucharest gelandet. Hier bleibe ich ein Monat. Um die Sprache und die Kultur etwas zu lernen. Hier hatte ich keine Freunde. Nun habe ich schon einige. So fühlt sich es zumindest an. Aber bald muss ich wohl ein bisschen länger an einem Platz bleiben, damit ich auch wieder eine richtige Freunde-Sport-Ernährung-Schlaf Routine habe. 

 

 3) Wenn ich eine wichtige Botschaft mitgeben sollte...

 

… dann wäre es dass ich bei all meinen Projekten immer wieder zum selben Schluss komme: Inhalt und Leidenschaft sind wichtiger als alles Andere, wenn man langfristig Online Geld verdienen möchte. Klar kann man hier und da schon relativ schnell ein bisschen etwas verdienen. Aber um davon leben zu können, muss man viele Stunden investieren, lernen, testen, lachen, weinen. Es braucht Zeit, und es macht auch nur dann Spaß, wenn man es wirklich von Herzen WILL.

 

Écrire commentaire

Commentaires : 2
  • #1

    Efren Watwood (jeudi, 02 février 2017 18:54)


    Thank you for sharing your thoughts. I truly appreciate your efforts and I will be waiting for your next write ups thanks once again.

  • #2

    Cheyenne Leeks (mardi, 07 février 2017 02:52)


    Pretty section of content. I just stumbled upon your blog and in accession capital to assert that I get in fact enjoyed account your blog posts. Anyway I will be subscribing to your feeds and even I achievement you access consistently fast.