Protokoll 05/10/2015

Anmerkung:Dies ist einfach mein Tagesverlauf - falls es dich nicht interessiert zu wissen, wie mein tägliches Leben läuft dann solltest Du das nicht lesen. Die wichtigen Ideen hole ich meistens heraus und stecke Sie in den Blog Posts die täglich zusammen mit dem Protokoll Post erscheinen. 

 

7:00 Ohne Wecker aufwachen.

7:20 - 7:40 Rumänisch lernen.

7:40 - 8:10 Chinesisch lernen.

8:10 - 8:30 Udemy Kurs über Apps verfolgen.

8:30 - 8:50 Frühstück.

8:50 - 9:00 « Track me please » 

9:00 - 10:00 Da mein Internet nicht funktioniert (also extrem langsam ist) beschäftige ich mich mit offline Berichte, die ich zum Ende des Monats für meinen Blog machen wollte. Gestern habe ich meine Finanzen analysiert, heute gehe ich den Oktober Monat noch einmal durch und ziehe eine Bilanz.

10:00 - 10:15 Ich lese einen Artikel von The Economist darüber, wie Vergleiche uns unglücklich machen und wie jeder schnell vergisst, was er in der Vergangenheit erreicht hat und somit immer mehr schaffen muss damit er glücklich bleibt. Das trifft sehr zu. Als Anfänger-Unternehmerin mache ich auch oft diesen Fehler, und ziehe irrelevante Vergleiche mit Unternehmer, die schon Jahre lang in der Branche sind. Deswegen ist einer meiner Mottos: #NeverCompareYourself. Dazu kommt auch noch: #WhoDoesn’tTryDoesn’tGet. Ich tweete den Artikel weiter. 

10:15 - 11:30 Die Bilanz zu Ende geschrieben. Zwei meiner Ideen für soziale und Umwelt Projekte habe ich erklärt. Ich überlege auch wie ich den Blog besser gestalten kann. 

11:30 - 11:40 Kurze Pause.

11:40 - 12:30 Einnahmen und Kosten Bilanz aufnehmen.

12:30 - 13:20 Mittagessen.

13:20 - 13:40 Ich versuche herauszufinden, wie ich hier WiFi mit einer normalen Geschwindigkeit bekommen könnte. 

13:40 - 14:00 Ich lerne weiter über Speed Reading. Sehr interessant!

14:00 - 14:40 Ich schaue weiter wegen Internet. Unglaublich: die Preise für einen Pocket Wifi sind in Frankreich total daneben: ca. €5 pro Tag um so etwas zu mieten (gegen €26/Monat in Österreich). Ich versuche Internet mit meinem österreichischen Pocket WiFi. Das funktioniert prima, allerdings wäre es auch extrem teuer (Roaming gebühren à 24 cents pro MB). 

14:40 - 15:10 Ich verfolge den Udemy Kurs über Apps weiter. Nun bin ich beim Outsourcing und Management Teil. Das interessiert mich sehr, denn hier sehe ich die größte Barriere zwischen diesen Kurs und die Realisierung einer App. Das letzte Problem wäre dann das erfolgreiche Marketing oder ASO (App Store Optimisation), aber dafür muss man ja auch erst eine App produziert haben. Diese Barriere vom Kurs zur Realisierung möchte ich als Marktlücke nutzen. Dafür muss ich das Prozess aber schon mehrmals erfolgreich durchgeführt haben. Das wird wahrscheinlich schwieriger als es hier wiedergeschildert wird. Ich bin gespannt.

15:10 - 16:15 Marketing Teil des App Kurses. Internet funktioniert wieder ein bisschen besser, aber nicht so dass ich EyeEm Fotos hochladen könnte. 

16:15 - 16:25 Ich schaue mir schon Upwork an wegen Programmierer Profile um die App zu bauen. 

16:25 - 17:05 Ich recherchiere, welche Internet Verbindung die bessere Option sein sollte. Das super langsame Internet macht es nicht einfacher.

17:05 - 17:35 Kurze Pause. Kurz hinlegen und dann geht’s wieder weiter. 

17:35 - 18:40 Wieder Zeit auf der Internet Suche verplempert. Morgen früh fahre ich zur nächsten Großstadt und hole mir etwas, was funktioniert. Schon wieder verlorene Zeit, aber Online Business ohne Online - geht schlecht. 

18:40 - 19:15 EyeEm Photos bearbeiten.

19:15 - 20:30 Abendessen

20:30 - 21:00 EyeEm Photos bearbeiten

21:00 - 21:30 Ich zeige meiner Mutter MaxxF. Es gefällt ihr sehr, was gut ist, denn es könnte ihren Rücken sehr gut tun!

21:30 - 00:15 Fernseher, und dabei EyeEm Photos bearbeiten. Deswegen vermeide ich es normalerweise den Fernseher überhaupt einzuschalten (oder zu haben!). Denn wenn es einmal eingeschaltet ist und man zufällig eine spannende Serie erwischt hat, kann man nicht mehr weg. Naja, morgen wieder anders. Aber zumindest haben ich etwa 200 EyeEm Photos die bereit sind.

Écrire commentaire

Commentaires : 0