Protokoll 26/10/15

Anmerkung: Dies ist einfach mein Tagesverlauf - falls es dich nicht interessiert zu wissen, wie mein tägliches Leben läuft dann solltest Du das nicht lesen. Die wichtigen Ideen hole ich meistens heraus und stecke Sie in den Blog Posts die täglich zusammen mit dem Protokoll Post erscheinen. 

3:30 Bin kurz aufgewacht und habe gemerkt, dass draußen Vollmond ist und zwar wunderschön. Bin also kurz aufgestanden und habe 20 Minuten den Mond versucht, zu fotografieren. Schauen wir, was ich mit Lightroom noch aus diesen Bildern herausholen kann.
7:32 Ohne Wecker aufwachen. Viel später als sonst. Das ist gut, ich brauche mehr Schlaf.
7:40 - 8:10 MaxxF
8:10 - 8:20 Kurz Duschen etc.
8:20 - 8:40 Rumänisch
8:40 - 9:00 Chinesisch. Habe mir einen Film Anfang auf Chinesisch angesehen und mit Freude gemerkt, dass ich doch einiges verstehe, auch wenn sehr schnell gesprochen wird!
9:00 - 9:30 Blog Post von gestern lesen, korrigieren, ergänzen,mit Fotos hochladen.
9:30 - 10:00 Einen neuen Udemy Kurs über Apps - es geht darum, wie man damit einen passiven Einkommen in ca. 4 Monaten aufbauen kann. Angeblich sollte man nach dieser Kurzer Zeit und viel Arbeit ca. $5,000 im Monat verdienen können, ohne programmieren zu können. Naja, vielleicht haben es der Lehrer und ein paar Freunden von Ihm geschafft aber da bin ich sehr skeptisch. Nicht desto trotz ist ja mein neuer Ansatz, mir erst einmal viele Möglichkeiten anzuschauen damit ich weiß, was gerade für mich Sinn machen könnte. Also mal schauen.
10:00 - 10:30 Kurz frühstücken, mit Anna und Opa. Dabei kommen mir ein paar Gedanken:
(a) Rumänisch: ich werde mich von nun an auf die Verben fokussieren. Denn nach ein paar Tagen bin ich bei einer neuen Sprache oft frustriert, dass ich nicht solche Sätze sagen kann wie « Ich denke… Ich fühle… Du hast recht… Ich gehe… » Dafür brauche ich nämlich Verben. Und jetzt dass ich schon ein paar einfache Vokabeln gelernt habe, möchte ich mich schon mit Verben ausdrücken können - denn so werde ich mir andere Wörter auch besser merken können. Deal.
(b) Kuchen: eine Nachbarin hat gestern einen Kuchen gebracht. Ich sollte so etwas öfters machen. In der Zeit wo ich wo wohne sollte ich einmal im Monat einen Kuchen backen und den Nachbarn etwas davon offerieren. Ich finde, man hat zu wenig Kontakt mit seiner Umgebung und so hat man einen schönen Grund, jemanden eine Freude zu machen.
(c) Photographie: Als wir da beim Frühstück saßen, fiel mir auf dass ein wunderschöner Sonnenschein auf Anna herunterkam. Tolles Photo wäre das, dachte ich mir. Und schon fiel mir auf, dass ich noch kein einziges Menschen Foto mit meinem neuen Fotoapparat gemacht habe. Das erklärt auch, warum Menschen Fotos sich vielleicht besser verkaufen und beliebter sind. Jeder kann eine Blume oder ein Berg photographieren. Die muss man ja nicht fragen. Aber Leute zu Photographieren erfordert ein bisschen Courage, finde ich, und auch den richtigen Moment zu erwischen, weil Menschen sich immer bewegen. Also sollte ich heute schon damit beginnen. Ich kann ja schon mit Anna üben, ich denke, Sie freut sich vielleicht sogar. Außerdem könnte ich ihr dann Fotos schenken, wenn ein paar schöne dabei sind :)
(d) Geschenk: Ich denke schon daran, was ich Anna für Weihnachten schenken könnte. Denn sie ist dann hier in Österreich. Zum Glück ist ihre Tochter Anna-Maria auch hier. Aber trotzdem finde ich, dass wir für sie einen Geschenk haben sollten. Darüber hinaus versucht mein Gehirn von alleine schon Ideen zu bekommen, wie ich hier helfen könnte vielleicht etwas mehr zu verdienen. Ich hatte schon an einem Udemy Kurs für Rumänisch gedacht. Aber das würde wahrscheinlich noch nichts bringen… Naja irgendetwas wird mir vielleicht in den paar Monaten einfallen. Zuerst muss ich es ja selbst geschafft haben...
10:30 - 10:45 Die oben genannten Ideen aufschreiben. 

10:45 - 13:50  Ich folge den Kurs weiter.
Übrigens - für jeden Udemy Kurs den ich folge Speichere ich eine neue PPT Präsentation in der ich all meine Notizen zum Kurs aufnehmen. So habe ich folgende Vorteile:
(1) Ich merke mir alles viel besser;
(2) ich muss mich später nicht bemühen, diese Stelle des Kurses wieder zu finden wo irgendetwas, an das ich mich vague erinnere, erklärt wurde. Ich habe alles knapp und klar zusammengefasst;
(3) Die Schritte oder wichtigen Tips sind bei mir rot markiert. Wenn es Sinn macht Suche ich mir dann im Nachhinein diese heraus und mache daraus eine Evernote Notiz, damit ich in Zukunft nur noch die Schritte durchgehen muss und ankreuzen;
(4) Zusätzlich kreiere ich immer eine letzte Seite zu dieser PPT Präsentation die « Notes to myself » heißt, wo ich alle Ideen die mir während des Kurses einfallen festhalte. Sehr praktisch, so fängt dann oft mein nächstes Projekt an.

So weit sehr interessant. Es wird wieder das Pareto Prinzip erwähnt - 80% des Erfolgs kommt von 20% des Aufwandes. Ich denke, ich sollte das für meinen Blog auch nutzen - also 20% der Energie anwenden um 80% des Ergebnisses zu erreichen. Was meine ich damit: ich sollte mich mehr auf Inhalt/Mehrwert fokussieren (z.B. Lessons Learned & Ideen die ich habe) als auf Details z.B. zu viel unnützliche Infos - wie beim Protokollieren… Vielleicht sollte ich nun das Protokollieren verdünnen: einen typischen Tagesverlauf für den Monat aufnehmen und am Ende des Monats meine Aktivität zusammenfassen. Aber täglich nur über die Ideen/Gedanken/Lessons Learned berichten… Jeden Monat sollte ich mich fragen, ob ich nach diesen 20/80 Prinzip agiert habe und wie ich es noch verbessern kann. Für die App, wie wahrscheinlich für vieles im Internet sollten die 20% Effort sehr viel SEO und Marketing beinhalten…  

Der Lehrer des Kurses erklärt wie sehr Kinder als Zielgruppe gut sind. Hmm… Das mag ich persönlich nicht so. Es hängt wahrscheinlich von der App ab… Aber ich beschließe, erst einmal andere Ideen zu sammeln und testen. Ich denke mir, es wäre lustig wenn ich lokal getriebene Apps machen würde, die darüber hinaus auch ein weiteres Publikum erreichen könnten. Außerdem wäre es cool, wenn ich mit Leuten die hier im Vorarlberg sind diesen Winter damit Spaß haben könnte! Ich sammle meine Ideen, und bin schon total aufgeregt, weil ich denke, das könnte sehr witzig werden. Vielleicht habe ich ja dann wenig Users aber es würde zum testen ganz gut sein und lustig - etwas was ich hier teilen könnte!  

Entwickle die Kompetenz die Geld bringt: der Lehrer hat recht. Nicht das Entwickeln oder das Design der App wird Geld bringen sondern die Tatsache, dass die App heruntergeladen wird. Insofern sollte man sich hier darauf fokussieren, immer mehr ASO und Marketing Kenntnisse zu sammeln. Ich finde, das geht zusammen mit dem Pareto Prinzip, also sollte ich mich auch darüber am Ende des Monats immer die Frage stellen, ob ich das richtig tue und wissen sammele, dass mich dazu fähig eine Idee zu «monetisieren». 

13:50 - 14:00 Kurz Fotos schießen, die Landschaft ist wunderschön...
14:00 - 15:15 Ich telefonieren mit meinem Bruder, der sich mein Blog angeschaut hat und ein paar Kritikpunkte hatte. Vor allem gilt anscheinend: (1) mein Protokoll sollte ich nicht so sehr detaillieren, zumindest nicht wenn es um persönliche Momente des Tages geht. Das nehme ich gerne auf und werde es heute schon umsetzen. (2) Ich mache oft Deutsch Fehler. Das werde ich aber im Moment nicht ändern. Mein Blog kann und wird nicht perfekt sein. Denn es ist ein Blog, und es wird von mich persönlich geschrieben, und die Wahrheit ist halt, dass ich in Frankreich aufgewachsen bin und nie wirklich Deutsch Rechtschreiben gelernt habe. Es wird im Moment auch keiner sich den Aufwand machen, mich jeden Tag umsonst zu lesen und korrigieren. Also muss ich damit leben - denn ich denke trotzdem, dass das nicht der Hauptgrund sein wird, weswegen mich Leser lesen oder nicht lesen...
15:15 - 16:00 Kochen, essen etc.
16:00 - 17:15 Blog Posts umdenken und an den Blog etwas arbeiten.
17:15 - 18:15 Podcast hören und dabei EyeEm Fotos bearbeiten. 
18:15 - 18:30 45 EyeEm Fotos hochladen und taggen. 
18:30 - 18:50 An den Blog arbeiten - die Indikatoren aufnehmen, die ich gerne verfolgen möchte.
19:00 … Ich bekomme mit, dass jemand aus meinem nahen Bekanntenkreis gegenüber von mir sehr kritisch ist. Es tut mir sehr weh. Ich muss lernen, mit Kritik umzugehen, denn das wird es bei so einem online Projekt oft geben Ader es tut nur so weh, weil es von einer mir nahe liegenden Person kommt. Das raubt mir die Energie. Ich esse heute nichts mehr und versuche einfach mich wieder aufzumuntern :)

Écrire commentaire

Commentaires : 2
  • #1

    Fae Gillie (samedi, 04 février 2017 18:32)


    I every time spent my half an hour to read this webpage's articles or reviews everyday along with a cup of coffee.

  • #2

    Elly Galicia (samedi, 04 février 2017 21:00)


    Appreciate the recommendation. Let me try it out.