Mehrwert und Anti-Selbstverständlichkeit

  • Habe ich etwas erreicht?

EyeEm Fotos: 1041 Fotos hochgeladen. 601 Commercial Fotos, 190 davon auf Getty Images. 96 Abonnenten.

Youtube views UN video: 21 views.

Udemy Kurs UN: Student gesamt: 803. Käufe: 1. Einkommen: $4. 

  • Was habe ich heute gemacht, um meinem Ziel näher zu kommen?

Heute habe ich zum ersten Mal richtig an meiner Webseite gearbeitet und es hat richtig Spaß gemacht. Es kam auch das meiste sehr einfach aus dem Herzen raus. Ich habe versucht, sehr kommunikativ / interaktiv zu schreiben, weil ich mich ja auf Reaktionen freuen würde! Das Ganze rund herum habe ich also zum Großteil gemacht (also erklären, worum es geht, wer ich bin etc.) - nun darf ich mich progressiv auf den Mehrwert der Webseite fokussieren. Ideen kommen wieder aus alle Richtungen. 

  • Gedanke des Tages?

Welchen Mehrwert bringe ich meinem Leser? Das bringt zum Gedanken, dass ich vielleicht meine Blog Posts umstrukturieren sollte. Ob das Protokoll Leute wirklich interessiert? Vielleicht am Anfang um zu wissen, wie ein Tagesverlauf so aussehen kann für jemanden der Versucht sich aufzubauen. Aber auf Dauer? Mir hilft das Protokollieren sehr, also möchte ich es beibehalten, aber vielleicht sollte ich es irgendwo separat anzeigen und bei den Blog Posts mich auf qualitativere Informationen fokussieren. Wie Du siehst, ist alles immer in Bewegung, und immer wieder sollte man (glaube ich) sich wieder solche grundsätzliche Fragen stellen. Ich kann ja andere Formate bei meiner Familie testen...

Außerdem ist es immer wieder nötig, den eigenen Blog wieder mit « neuen Augen » zu betrachten. Wenn man es selbst nicht schafft sollte man zumindest eine externe Person fragen, die keine Ahnung von den ganzen Projekten hat, mal kurz zu lesen und zu sagen, ob alles klar ist. Denn nun muss ich immer alles verlinken - jeder muss ohne Aufwand verstehen können, was EyeEm oder Udemy ist, ohne extra auf meiner Webseite rumstehen zu müssen. Das ist ja eigentlich einfach, aber nach einer Zeit kann man vergessen, dass der Leser nicht unbedingt die ganze Geschichte gelesen hat. Eigentlich wird es so gut wie nie passieren, dass jemand alles durchliest.  

  • Wie fühle ich mich? Note: 7/10

  • Wie sah meine Routine aus? Protokoll:

5:55 aufwachen. Die Zeit wurde geändert, also eigentlich ist es 6:55 für meinen Körper. Ist OK ;)
6:10 - 6:30 # Get up and dance. Mein Sport für den Tag. Einfach gute Musik und im Zimmer 20 Minuten tanzen. So habe ich schon ein bisschen Bewegung und Freude in dem Tag gebracht.
6:30 - 7:00 Duschen etc.
7:00 - 7:30 Chinesisch
7:30 - 8:00 Rumänisch - ich merke, dass das Buch nicht sehr gut strukturiert ist für mich. Dagegen die iPhone App scheint ziemlich gut zu sein (ungewöhnlich). Ich beschließe, die App am Anfang eher als das Buch zu benutzen, aber trotzdem jeden Tag eine Seite des Buches durchzugehen - und eventuell nachlesen wenn ich etwas nicht verstehe. Denn das Buch scheint sehr komplett i.B. auf Grammatik etc. zu sein.
8:00 - 8:40 Opa, Anna, Frühstück. Schön :)
8:40 - 9:20 Heute ist Sonntag. Ein bisschen Spaß darf sein. Ich fange mit Lightroom an, bearbeite 14 Fotos die ich dann auf EyeEm hoch lade. 
9:35 - 10:05 Blog Post von gestern lesen, und mit Fotos hochladen.
10:00 - 10:15 Kurz mit einer Freundin chatten, die gerade Urlaub hat und mich da jeden Tag verfolgen möchte. Cool! Das freut mich sehr. Ich werde versuchen, Sie sofort bei der Strategie die ich mit meinen Eltern durchführe einzubinden. 
10:15 - 13:00 Da ich heute meinen Eltern und meiner Freundin das erste Material Stück senden möchte, fange ich damit an, meinen Blog auszufüllen. Soweit gibt es ja nur die Täglichen Artikel. Aber wenn man einen Artikel liest sollte man sofort verstehen, was EyeEm oder Udemy z.B. heißt, und auch herausfinden können, wer ich bin und was ich mache. Komisch, das wusste ich schon innerlich alles, aber wenn man für sich schreibt ist alles immer klar - man denkt, jeder der heute einen Blog Post liest hat schon alle andere Blog Posts gelesen und weiß worum es geht. Stimmt nicht! Wird auch nie passieren, denke ich. Keiner wird alles lesen. 
Nun sind die Hauptseiten da und ich habe schon das Projekt erklärt, mich vorgestellt etc. Es gefällt mir sehr. Habe zusätzlich schon eine Seite für Soziales und Umwelt Engagement, weil mir das wichtig ist. Aber ich möchte noch die laufenden Projekten kurz beschreiben bevor ich meinen Blog Post für heute an meinen Eltern herausschicke. Später. 
13:00 - 13:50 Kochen und Essen.
13:50 - 14:15 Noch ein bisschen Blog vorbereiten.
14:15 - 16:40 Verbringe Zeit mit meinem Opa und Bruder, der heute mal Zeit hat und vorbei schaut. Wie schön! Tut gut :)
16:40 - 18:00 Noch an dem Blog arbeiten und endlich meinen Blog Post von gestern an meinen Eltern und Brüdern schicken. Dann noch an ein paar anderen Freunden kommunizieren, weil ich mich irgendwie freue!
18:00 - 19:00 Ich höre einen Podcast über Bloggen, lerne dabei und gleichzeitig bearbeite ich Fotos für EyeEm. Das klappt gut und ich beschließe, es von nun an so zu machen. So kann ich das EyeEm Projekt führen, aber gleichzeitig durch Podcasts etwas lernen. 
19:00 - 19:15 - Fotos taggen und posten.
19:15 - 20:00 Mich organisieren, ein bisschen Ideen sammeln - aber ich brauch mal ne Pause und Essen, denn gerade bin ich ziemlich langsam geworden...
20:00 - 20:50 Kochen und essen. Mein Großvater ist leider schon schlafen gegangen. Die Zeitverschiebung schätze ich!
20:50 - 21: 30 Sich organisieren.
21:30 - 23:30 Habe mir eine paar Serien Folgen angeschaut - das brauchte ich jetzt. Einfach lachen und entspannen. Nun ab ins Bett.

Écrire commentaire

Commentaires : 0