Umdenken: Strategisches Marketing wieder neu entdeckt

  • Habe ich etwas erreicht?

EyeEm Fotos: 827 Fotos hochgeladen.  578 Commercial Fotos, 185 davon auf Getty Images. 73 Abonnenten.

Youtube views UN video: 17 views. Stagniert. 

Udemy Kurs UN: Student gesamt: 802. Käufe: 1. Einkommen: $4. 

  • Was habe ich heute gemacht, um meinem Ziel näher zu kommen?

EyeEm Fotos hochgeladen. Die Videos des zweiten Udemy Kurses bearbeitet.

  • Gab es irgendwelche Probleme?

Screenflow hat etwas gestockt, das war ärgerlich. Ansonsten das Gefühl, dass das jetzt nicht unbedingt Sinn macht, diesen Kurs zu machen. Andererseits wird es für meine Familie nützlich sein. :)

  • Gedanke des Tages?

Learning by doing ist OK. Aber man sollte es auch nicht übertreiben. Der erste Udemy Kurs diente als Test. Der zweite eigentlich zum üben. Einen dritten sollte ich nur dann machen, wenn ich etwas halte, wo ich denke dass es auch auf Udemy Sinn macht. Denn sonst nimmt es zu viel Zeit im Anspruch. Außerdem sollte ich für kleinere Themen vielleicht einmal Youtube ausprobieren.  

Was also von nun an immer wichtiger sein sollte für mich ist die Zielgruppe: wer ist das? Was möchten sie? Kenne ich Leute die dazu gehören (außer mir)? Dann sollte ich sie möglichst früh in meinem Prozess einbinden, damit ich etwas nützliches und sinnvolles aufbaue, z.B.:
  1. Ich hätte meinen Kurs iPhone Senioren mit meiner Mutter oder meinen Großeltern machen sollen. (a) Sie zuerst fragen, ob sie dass interessieren würde; (b) was genau sie wissen möchten; (c) 1 oder 2 test Lectures/Videos machen und dann noch einmal nachfragen, ob das so pass; und (d) beim Endergebnis auch noch einmal Feedback holen.
  2. Ein guter Freund von mir interessiert sich sehr für das Geld Online verdienen - denn er will 1,5 Jahre lang in Amerika rumreisen und wollte schauen, ob er nebenbei geographisch flexibel ein bisschen Geld verdienen könnte. Das einzige Problem: er spricht kein Deutsch. Aber als er mir sagte, dass ihn das interessiert aktivierten sich sofort andere Zellen in meinen Gehirn. Diese die mir immer dabei helfen, zu versuchen mich in jemanden anderen zu versetzen. Man denkt immer, man macht das automatisch. Aber tut man doch ein bisschen besser wenn man konkrete Beispiele hat. Also sollte ich (a) ein paar Personen in meinem Umfeld finden, die das Thema richtig interessiert und mich regelmäßig lesen würden. 3 mindestens, wenn es geht mehr. (b) Regelmäßig um Feedback fragen, und fragen, ob sie (irgendwelche) Ideen hatten. (c) Bei jeder Überlegung zum Blog oder zu den zukünftigen Themen fragen, ob es sie interessieren würde - z.B. würde sich ein Podcast lohnen? Und was würden sie von den ganzen Sachen hören wollen?

Oh mein Gott. Ich kann es nicht glauben. Das ist einfach Marketing denken. Witzig, wie man wieder durch andere neue Wege auf dasselbe alte gelernte Thema kommt. Was ich damit meine: Ich habe ja BWL studiert. Ich hatte Marketing Kurse. Aber vor Jahren. Und dann nur noch Finanzen. Ich habe das alles verlernt. Und nun, durch das selbst machen, komme ich selbst wieder auf die Basis des Marketings. Durch erleben. Witzig. 
 
  • Wie fühle ich mich? Note: 4/10

Gesundheitlich alles wieder gut. Aber heute geistig etwas unterfordert. Tja, diesen Kurs ziehe ich noch durch und dann überlege ich weiter.
Manchmal tut es mir weh, meinen Opa so zu sehen. Aber das wichtigste ist wie sehr er sich freut, dass ich hier bei Ihm bin und länger bleibe.

  • Wie sah meine Routine aus? Protokoll:

6:54 aufwachen, auch ohne Wecker. Habe gut geschlafen, ist mein Gefühl!
7:00 - 7:30 MaxxF
7:30 - 7:50 Duschen etc.
7:50 - 8:20 Chinesisch
8:20 - 8:45 Die Einleitung des Buches um Rumänisch zu lernen lesen. Sehr interessant. Rumänisch ist zwar eine romanische / lateinische Sprache, hat aber Einflüsse aus Slawisch, Deutsch, Griechisch, Ungarisch… Ich merke schon, dass diese sprach sehr anders ist und mich das sehr interessieren wird. Portugiesisch fand ich zwar schön aber im Vergleich nicht so spannend, weil es dem Spanisch so ähnelt. Cool. Ich freue mich diese neue Sprache zu lernen. Innerlich setzte ich mir den Ziel, bis nächsten April schon gut kommunizieren zu können.
8:45 - 9:15 Kurz zu Opa. Frühstück essen und dabei noch 10 Minuten neue Wörter mit Anna üben. Toll. Ich kann jeden Tag in meiner kurzen Freizeit auch noch Rumänisch lernen.
9:15 - 9:45 EyeEm Fotos hochladen. Da ich gerade Spaß daran habe, beschliesse ich so viele Fotos hochzuladen wie ich möchte. Nach 10 Fotos höre ich auf. Diese Strategie ist glaube ich besser. Denn manchmal habe ich weniger Spaß daran, und dann bearbeite ich die Fotos vielleicht nicht so gut. Ansonsten kam gestern eine Nachricht von EyeEm. Nun gibt es den Bulk Uploader auf der Webseite mit vereinfachtem Tagging. Super, das hatte ich eigentlich am Anfang gesucht, war aber noch nicht da.
 
Ich beschließe folgende Foto Strategie:
(1) die Fotos, die auf meinem iPhone sind (es sind noch ca. 300) werde ich weiterhin progressiv aufladen (35 Stück am Tag mindestens);
(2) die Fotos, die auf mein Computer sind werde ich noch einmal sorgfältig durchgehen und vielleicht schon diesen Samstag den EyeEm Bulk Uploader testen. Es könnte sein, dass mir die Bearbeitungsfunktionen, die auf der App sind, fehlen. Dann muss ich noch den Fotokurs durchschauen und überlegen, ob Adobe Lightroom für mich Sinn macht. Wenn ich einmal alle meine vergangene Fotos sortiert und selektiv hochgeladen habe, kann ich mich auf aktuelle Fotos fokussieren und die Qualität weiter verbessern.
Plan ist (3) jede Woche einmal eine Foto Session am WE zu machen, vielleicht 3-4 Stunden, entweder beim rumspazieren, oder schöne Self-portraits oder von anderen Portraits aufnehmen. Dann mindestens 7 tolle Fotos aussuchen und bearbeiten, die ich dann die folgende Woche einmal pro Tag hochladen kann.

9:45 - 10:00 Für gestern Abend fertig protokollieren und für heute früh protokollieren. 
10:00 - 10:35 Blog Post lesen, korrigieren, hochladen, Fotos auch hochladen. 
10:35 - 10:50 Kurz EyeEm: neue Fotos für Getty bestätigen. Auf einmal waren es sehr viele! Meine neuen Fotos mit der neuen Camera sind fast alle durchgekommen - auch weil es hauptsächlich Naturaufnahmen waren. Dann noch 2 Model Releases für mich bestätigen. Und dann die neuen Getty Fotos aus meinem Non-Getty Ordner rausholen. Ein paar Emails lesen und sortieren. Im Hintergrund läuft FM4, mein lieblings-radio seit ewig, denn ich brauche neue Songs auf meiner Deezer Playlist.
10:55 - 11:15 Zuerst Videos aussortiert und alle zu den Udemy Format angepasst, damit ich das im Nachhinein nicht vergesse. 
11:15 beginne mit dem Videos bearbeiten. Screenflow bricht zusammen. Ein Video scheint schon verloren gegangen zu sein. Ich beschließe erst einmal alle Videos zu kopieren (15 Minuten), und dann zu versuchen, weiterzumachen. Während dessen lade ich 7 EyeEm Fotos hoch. 
11:50 - 13:00 Leider ist die erste Lektion (die längste) anscheinend unbrauchbar. Ich beschließe, mit der zweiten Lektion anzufangen. Das Video über WhatsApp bearbeite ich und stelle sicher, dass keine Namen oder Fotos von meinen Freunden auftauchen. Das mache ich manuelle - ziemlich aufwendig… 
13:00 - 13:40 Die Reste von gestern Abend aufwärmen, essen und ein bisschen Zeit mit meinem Opa verbringen. 
13:40 - 14:00 Ich versuche trotzdem das erste Video noch zu retten in dem ich es « Exportiere ». Das dauert leider 19 Minuten. In der Zwischenzeit suche ich, wie ich private Informationen auf Screenflow ausblenden kann. Erfolgreich. Stecke meine Klamotten in der Waschmaschine. Getty wieder annehmen und Fotos sortieren. Wieder ziemlich viele Fotos die durchgekommen sind. 
14:00 - 14:10 - Geschafft! Das Korrupte Video habe ich exportiert. Dann die mp4 Datei in der alten eingefügt und die Video Piste die Korrupt war gelöscht. Nun kann ich weiter arbeiten...
14:10 - 16:20 Ohlala…. Über 2 Stunden um das Facebook und Messenger Video zu bearbeiten. Es sind ja nur 10 Minuten des Kurses… Das ganze war zwar einfach aber sehr aufwendig, weil ich immer wieder alle Namen und Fotos verstecken musste. Der Rest des Kurses sollte aber viel einfacher sein, weil ich keine persönlichen Kontakte mehr aufzeige.

Allerdings sollte ich mir meine Udemy Strategie wieder genauer überlegen, da Udemy Kurse (je nach dem) schon relativ aufwendig zum produzieren sein können:
(1) Nicht mehr an einer Challenge teilnehmen, es sein denn es macht wirklich Sinn. Sonst mache ich mir unnötigen Druck. Außerdem helfen die Tweets vielleicht nicht so für Deutsche Kurse.
(2) Nur Kurse machen, die entweder Bekannte von mir oder mich selbst weiter bringen (tue ich gerade).
Und (3) Aber auch nur dann wenn diese auch wahrscheinlich zumindest ein bisschen Geld bringen könnten (gerade nicht der Fall). Das Problem ist nicht, dass ich Anderen nicht gerne helfe. Aber anstatt jeden Monat mindestens eine volle Woche mit Udemy zu verbringen wäre es an diesen Stadium sinnvoller
(a) weitere Sachen zu lernen und anzupacken,
(b) längere Zeit für einen Kurs investieren, damit dieser auch tolles Material beisammen hat das sich verkaufen könnte (mein Ziel für Dezember/Januar) und
(c) mehr Zeit im Marketing der schon vorhandenen Kursen damit diese doch noch eine Chance bekommen, sich zu verkaufen und damit ich selbst ein besserer Online Marketer werde. 

16:20 - 17:15 Nun brauche ich eine kurze Pause. Das Ganze hat mir Kopfschmerzen vorbereitet! Ich spaziere raus, das Wetter ist wunderschön. Meine Kamera habe ich natürlich dabei...
17:20 - 19:00 Die nächsten Videos gehen tatsächlich viel besser, auch wenn die Arbeit natürlich unspannend ist. Es bleiben mir noch die 2 letzten etwas längere Videos aber ich mache kurz etwas anderes.
19:00 - 19:20 Lese einen Artikel über Affiliate Marketing und schaue mir den EyeEm Bulk Uploader an. Das wird viel schneller gehen aber bedeutet immer noch einiges an Aufwand. Samstag spätestens werde ich es testen und dafür alle Fotos meines Computers aussortieren. 
19:20 - 19:40 Die letzten 2 Videos noch anschauen und bearbeiten. Der Kurs wird aufwendiger als gedacht, zudem ich jetzt auch das ganze Erklärungs-Material schaffen muss. Die erste Sektion wird die schwierigste, hoffentlich schaffe ich sie morgen. Eigentlich hatte ich nicht mehr als morgen eingeplant, um den Kurs fertig zu machen. Aber Anfang November kann ich ja noch 1 oder 2 Tage dafür einräumen. Wie gesagt: das nächste Mal keine Challenge spontan annehmen, und ein besseres Thema aussuchen / Material länger vorbereiten. 
19:40 - 20:00 Noch ein paar EyeEm Fotos hochladen.
20:00 - 21:45 Zeit mit meinem Opa verbringen, essen, ein bisschen mit meinem Opa fernsehen.
21:45 - 22:15 Den Blog Post fertig schreiben. Vor allem der Gedanke des Tages brachte mich wieder auf Ideen. Toll, dass ich diese Frage eingebaut habe. Denn anfangs hätte ich da nichts dazu geschrieben, und diese Gedanken wären bis auf neueres verloren gegangen. Nun habe ich sogar eine tolle Ergänzung meiner Strategie (Marketing) - eine nötige, denke ich. Morgen überlege ich, wen ich dafür kontaktieren könnte, und schreibe die Leute sofort an.
22:35 - 23:10 Ich hole bei EyeEm noch ein bisschen auf weil ich heute unter meiner Quote noch bin. Ich schaffe es nicht ganz. Hole ich morgen dann komplett auf...

Écrire commentaire

Commentaires : 0