Eine gute Planung ist Gold wert

  • Habe ich etwas erreicht?

EyeEm Fotos: 800 Fotos hochgeladen. 510 Commercial Fotos, 152 davon auf Getty Images. 72 Abonnenten.

Youtube views UN video: 17 views - stagniert.

Udemy Kurs UN: Student gesamt: 802. Käufe: 1. Einkommen: $4. 

  • Was habe ich heute gemacht, um meinem Ziel näher zu kommen?

Wie immer EyeEm Fotos hochladen und einen Blog Post schreiben und hochladen. Den zweiten Udemy Kurs verfilmt. 

  • Gab es irgendwelche Probleme?

Es brauchte etwas Überwindung um die Verfilmung des Kurses zu starten. Wenn ich drin bin geht es doch aber eigentlich bin ich eher der introvertierte Typ, der gerne hinter dem Computer sitzt und schweigend sich Strategien überlegt, durchführt und etwas neues lernt. 

  • Gedanke des Tages?

Eine gute Planung ist Gold wert. Die 2 Stunden die ich Sonntagabend in der Neu-Überlegung meiner Strategien und Haupt To Do’s investiert habe, waren es wert. Ich überlege auch ganz genau wie viel Zeit für jeden To Do auch nötig ist (jeder Tag ist markiert nach Haupt-To-Do-des-Tages). Ich denke, jetzt werde ich bis Ende Oktober (immer hin noch 10 Tage) effizient und zielgerichtet arbeiten. Auch die To Do’s, die nicht so Spaß machen, werden erledigt, weil ich der früh schon damit anfange, und mir den ganzen Tag dafür oft markiere. Nach meinem Gefühl passt auch der größerer Plan dahinter. Das ist wichtig damit ich in meiner Planung Vertrauen habe und sie ohne zu hinterfragen durchführe. Deswegen muss ich sie aber auch oft schon nach 10 Tagen neu machen. Denn wenn ich neue Sachen erfahre, muss ich sie anpassen.

Die Gefahr bei mir ist eigentlich nicht das ich nichts tue, sondern eher dass ich mir z.B. einen neuen Udemy Kurs anschaue oder Artikel lese wo ich etwas neues lerne. Oder gar noch einmal Ideen bekomme und meine Strategie erweitere, ändere oder neu plane. Das ist ja an sich schlecht. Aber ich soll nicht nur lernen und planen sondern auch durchführen. Deswegen ist das Planen mindestens einmal im Monat aber auch maximal einmal die Woche nötig. 

Wenn ich denke, dass ich vor noch 2 oder 3 Monaten hier war, und echt Schwierigkeiten hatte, überhaupt etwas zu erledigen (sei es Chinesisch lernen oder meine persönliche Projekte führen) kann ich jetzt sehr froh sein. Der Unterschied? Ich habe meine Entscheidung getroffen und bleibe jetzt für 2 Jahre dabei. Mein ganzes Konzept gefällt mir sehr und passt zu meiner Persönlichkeit. Einzelheiten der Strategie können abweichen aber das macht es eigentlich noch spannender und gibt mir noch zusätzliche Motivation. Denn wenn jetzt etwas nicht klappt, überlege ich mir etwas anderes...

  • Wie fühle ich mich? Note: 6/10

Bin zufrieden mit meiner Arbeit heute, und gesundheitlich geht es mir besser als gestern. Die Note ist allerdings nicht allzu hoch weil meine Aufgaben heute weniger aufregend waren. 

  • Wie sah meine Routine aus? Protokoll:

6:25 ohne Wecker aufgewacht. Komisch, ich fühle mich trotz wenig Schlaf viel besser und weniger müde als gestern.
6:40 - 7:10 Chinesisch. Da ich meine 2. Lektion schon fertig habe beschließe ich, die Zeit zu investieren um mit meinen Freunden auf Chinesisch auf WeChat (chinesisches WhatsApp äquivalent) zu kommunizieren.
7:10 - 7:40 Rumänisch. Mache mit der iPhone App weiter, erwarte das Buch.
7:40 - 8:10 Foto Spaziergang (siehe Fotos).
8:10 - 9:00 Café, Frühstück, Opa, und 10 EyeEm Fotos hochladen.
9:00 - 9:40 Blog Post von gestern Abend fertig schreiben (basierend auf den Protokoll). Ich lese, korrigiere und poste später, denn nun möchte ich mein wichtigeres und nicht so spannendes To Do des Tages anfangen. Desto schneller man mit den nervigen To Do’s anfängt, desto schneller merkt man, dass es doch nicht so schlimm und sogar manchmal angenehm ist. Los!
9:40 - 9:55 Mikrofon installieren. Mich umziehen: oben korrekt angezogen und unten meine Skihose und dicke Socken und Strumpfhosen anziehen. Gestern war mir zu kalt, also lieber nicht die Gesundheit riskieren. Und das sieht auch keiner auf dem Video ;) Oben korrekt denn Udemy Kurs Nr. 2 wird heute verfilmt! Witzig: immer wenn ich das Mikrofon so sehe habe ich Lust meinen ersten Podcast aufzunehmen. Heute vielleicht? Erst einmal loslegen.
9:55 - 10:15 Noch ein bisschen auf die Udemy Lounge Benachrichtigungen schauen und für den nächsten Kurs überlegen. Das nennt man Procrastination. Schluss damit und los.
10:20 - 11:15 Zuerst habe ich leider Zeit damit verplempert die früheren Aufnahmen durchzugehen und editieren. z.B. hatte ich schon 17 Minuten Video zu Facebook und Messenger gemacht. Zeitverschwendung. Ich war nicht zufrieden und da mein Kurs jetzt kürzer gedacht ist, muss ich umdenken. 
11:15 - 11:20 Mein Buch um Rumänisch zu lernen ist angekommen. Ich zeige es Anna, sie freut sich sehr - und scheint auch überrascht zu sein.
11:20 - 12:30 Videos aufnehmen. Soweit für die ganze erste Sektion erledigt. Ich bin zufrieden :) Das beweist auch - besser man startet mit der Idee, dass der Kurs knapp bleiben soll (60 Minuten). So macht man das wesentliche durch Video Aufnahmen und kann dann durch Text Dokumente oder weiteren Material (sogar wieder Video, wenn das besser wäre) später ergänzen. Zumindest verliert man nicht sofort die Motivation durch die Vorstellung dass das alles jetzt so viel Arbeit sein wird.
12:30 - 12:45 EyeEm Fotos.
12:45 - 13:30 Blitz schnell kochen, essen, Kurz zu meinem Opa.
13:30 - 14:00 EyeEm Fotos hochladen. Leider etwas langsamer wegen schlechter Internet Verbindung (passiert ab und zu, aber relativ selten muss ich sagen).
14:00 - 16:30 Den restlichen Kurs verfilmen. Es fehlt soweit geplant nur noch Die Introduction (dafür sollte ich mir mehr Zeit nehmen, um die Udemy Challenge zu schaffen) und das Promo Video. Morgen muss ich dann all die Videos bearbeiten und all die Dokumente erstellen die den Kurs ergänzen. Das braucht einiges an Zeit. Aber da ich doch lieber an Dokumenten arbeite als mich verfilme, war es eine gute Strategie die Ergänzungen per Text zu machen. Zudem ein Video für Senioren manchmal auch zu schnell sein könnte wegen der Bedienung des iPhones oder iPads
Zwischendurch habe ich immer wieder 1 oder 2 EyeEm Fotos hochgeladen
16:35 - 17:00 EyeEm Fotos für heute fertig hochladen. Nun sind es 800. 
17:00 - 17:20 Kurz duschen und entspannen. Ich brauche jetzt diese Pause. Danach bin ich wieder frisch. Fühle mich doch ein bisschen müde. 
17:30 - 18:00 Post von gestern noch lesen und korrigieren. 
18:00 - 18:05 Post hochladen, inklusive Fotos. 
18:05 - 18:30 Blog Post für heute fertig schreiben (insofern mir später nichts weiteres einfällt). 
18:30 - 18:40 Student für meinen Udemy Kurs beantworten. Er möchte, dass ich sein Lebenslauf kurz überprüfe. Noch kann ich es ja ohne Problem machen, also ja. Habe übrigens entdeckt, dass meine Freie Coupons die ich anfangs ausgegeben hatte auf scrollcoupons.com frei gegeben wurden. Für mich kein Problem, denn ich wollte mehr Studenten und so kamen wahrscheinlich die paar Studenten die auch wirklich Interesse an meinem Kurs haben. 
18:40 - 18:45 To Do’s für morgen. Ich beschließe bei Scoopshot nicht weiterzumachen, denn im Grunde genommen ist es eher ein Gewinnspiel. Ich will ja langfristig etwas bauen, was nicht auf Glück beruht. 
18:45 - 19:45 Kochen, essen, ein bisschen mit meinem Opa Zeit verbringen. 
19:45 - 20:00 Nochmals kurz auf dem Computer schauen weil ich inzwischen nochmals eine Nachricht für den Udemy Kurs bekommen habe.
20:00 - 22:00 Mit einem sehr guten Freund von mir Telefonieren und dabei herumspazieren. Das tut mir gut, ich brauche gute Gespräche und ein bisschen mehr Bewegung. Außerdem erzählte ich, wie ich mich endlich entschieden hatte und seit 1. Oktober mein Blog Projekt gestartet habe. Mein Freund fand es super. Er meinte, bei solchen Transitions-Phasen, die im Leben immer wieder auftauchen - sollte man die Gelegenheit gut nutzen, um sich selbst wieder neu zu erfinden. Und er meinte das hätte ich geschafft. Im Sommer war ich noch nicht so weit. Er freute sich sehr für mich.
Ein weiteren Freund habe ich geschrieben, dass ich jetzt versuche meine eigene Sache online aufzubauen. « Das überrascht mich gar nicht » meinte er. « Ich habe schon immer gedacht, dass du irgendwann etwas selbst aufziehst. Wenn es den perfekten Job für dich nicht gibt, kreierst du ihn. Typisch Anja. » Es tut wirklich gut, so etwas zu hören und zu lesen.
22:00 - im Bett. Kein Wecker, bin nämlich ziemlich müde… und in einer halben Stunde bin ich schon eingeschlafen...

Écrire commentaire

Commentaires : 0